Besucherzaehler

DIE GEDANKEN SIND FREI: KUNST DARF QUIETSCHEN!


"Ich schaffte es, weil ich nicht wusste, dass es unmöglich war!"

*   *   *

Jean-Pierre Melville, französischer Filmregisseur




Alphonse Mucha
Alphonse Mucha

Warum Blut auf den Saiten?

Eine Platte des Literatur-Nobelpreisträgers Bob Dylan heißt "Blood on the Tracks", was sowohl "Blut auf den Schienen" als auch "Blut auf den (Ton-) Bändern" heißen kann. Als kleine Hommage an Mister Dylan haben wir uns entschlossen, dieses Wortspiel ins Deutsche zu übertragen: "Blut auf den (Gitarren-) Saiten", aber auch: "Blut auf den (Buch-) Seiten".


"Unsere Fahne flattert uns voran" (Das Gespenst der Freiheit)

Intro: Richard Wagner, Lohengrin-Vorspiel

 

Erste Stimme aus dem Volksempfänger (einpeitschend):

 

Im Stechschritt und mit geschlossenen Augen dem Horizont entgegen!

Dabei die Hoffnung nicht aufgeben, dass alle Grenzen überwunden, alle Mauern durchstoßen werden!

Dies in der unverbrüchlichen Absicht, mit einer Vision zu erwachen, die das hervorbringt, was unser Volk am Ende zu neuer Größe führt:

Eine deutsche Kultur, eine deutsche Sprache, eine deutsche Freiheit!

Neu wie der junge Tag!

Das ist es, wofür wir gekämpft haben, das ist es, warum uns Millionen Menschen in diesem Land gewählt haben!

 

Jetzt, meine Freunde, wird abgerechnet!

 

(Jubel, der wie das Heulen unzähliger Hyänen klingt und sich unaufhörlich steigert.)

 

Zweite Stimme aus dem Volksempfänger (pathetisch):

 

Tausende, ja abertausende von Parteigenossinnen und –genossen springen an dieser Stelle der Rede von Dr. Garbitsch im „Sportpalast 2.0“ zu Berlin von ihren Plätzen auf; sie belfern, sie jubilieren, sie recken die Hände zum neudeutschen Gruß, sie fegen mit ihrer Begeisterung, ihrem unbeirrbaren, zu Tränen rührenden Fanatismus das alte, marode System wie ein Kartenhaus vom Tisch der Geschichte.

Unser geliebter Führer Adenoid Hynkel, Feldmarschall Herring, der Minister für Propaganda und Wahrheitsfindung Dr. Garbitsch sowie der Reichsführer SA (Saubere Alternative) Gruppenführer Liebkind treten nach vorn an die Rampe, dort wo die Menschen sich Schulter an Schulter drängen, in der Hoffnung, einen Blick zu erhaschen, einen Händedruck, vielleicht sogar ein aufmunterndes „Heil Vaterland“. Die verkommene, korrupte, vom Geist eines überspitzten jüdischen Intellektualismus verseuchte Scheindemokratie ist endgültig gestürzt. Ab heute wird Deutschland wieder von Deutschen regiert! Ab heute wird in Deutschland wieder Deutsch gesprochen:

 

Erste Stimme aus dem Volksempfänger (peitschend):

 

Freiheit ist Unfreiheit!

Wahrheit ist Lüge!

Hass ist oberste Bürgerpflicht!

 

Zweite Stimme aus dem Volksempfänger (leise, fast flüsternd):

 

Dr. Garbitsch brüllt diese Kernsätze einer neuen Politik in die vor ihm gleich Schilfrohren im Sturm einer heranbrechenden Zeit taumelnden Mikrofonständer.

 

Erste Stimme aus dem Volksempfänger (verlautbarend):

 

Das sind die Gebote unserer unverbrüchlichen Treue zu den Prinzipien des Führertums, und sie lohen überlebensgroß, in blutig-roten Lettern, auf Spruchbändern im ganzen Land. Unsere stolze Nation ist zum ersten Mal seit Jahrzehnten nicht mehr geteilt. Hier wächst zusammen, was zusammengehört, wie Brandt alias Frahm einstmals gesagt hat. Nur dass er und seine Gesinnungsgenossen sich das wohl etwas anders vorgestellt hatten, als es nun gekommen ist.

Die Volksverräterin wurde bereits nach den ersten Hochrechnungen von der SA verhaftet. Ebenso die Führer der Altparteien SPD, CDU/CSU, die Grünen, die Linken und FDP. Die politischen Prozesse gegen diese Schädlinge am deutschen Volkskörper beginnen innerhalb der nächsten 24 Stunden im Livestream. Urteile erfolgen per Akklamation. Zehntausende haben sich diesbezüglich bereits auf den Straßen des Landes versammelt. „Das Urteil steht fest!“, skandieren sie, oder: „Wir brauchen keine Richter! Wir sind das Volk!“ 

Der öffentlich-rechtliche Hetz-Funk wird dem Minister für Propaganda und Wahrheitsfindung unterstellt.

Alle nicht-arischen, nicht-weißen, nicht-christlichen Männer, Frauen und Kinder sind aufgefordert, sich umgehend mit leichtem Gepäck in den provisorisch eingerichteten Lagern am Rande der Bahnhöfe einzufinden. Von dort werden Sammeltransporte Richtung Polen organisiert.

Die Lügenpresse ist mit sofortiger Wirkung verstaatlicht! Alle relevanten Nachrichten werden der deutschen Bevölkerung über das Zentralorgan „Fahne und Weg“ zur Kenntnis gebracht. Etwaige Zweifel an den Parolen „Freiheit ist Unfreiheit!“, „Wahrheit ist Lüge“ und „Hass ist oberste Bürgerpflicht!“ gelten als Verbrechen gegen den Staat.

Das von den alliierten Kriegsgewinnlern erzwungene Grundgesetz hat ausgedient. Feierliche Bücherverbrennungen werden von den Ortsgruppen der Partei in Kürze vorbereitet. Wir übergeben dem Feuer außerdem die Schriften von Günter Grass, Siegfried Lenz, Heinrich Böll, Ingeborg Bachmann, Peter Weiss und zahllosen anderen Propagandisten des alten Systems.

Die Todesstrafe ist wieder eingeführt. Zunächst für die folgenden Straftatbestände:

 

-             Rassenschande, d. h. sexuelle oder anderweitige Beziehungen zwischen Menschen unterschiedlicher Rassen oder gleichen Geschlechts

-             Kinderschande, d. h. sexuelle oder anderweitige Beziehungen zwischen Erwachsenen und minderjährigen Schutzbefohlenen. In diesem Fall ist die Beweispflicht außer Kraft gesetzt. Für eine Verurteilung reichen drei handschriftlich vorgelegte Aussagen, die der Überzeugung Ausdruck verleihen, dass der- oder diejenige ein Kinderschänder sei oder aktiv Kinderschänder-Propaganda Vorschub geleistet habe. Entsprechende Denunziationszentren werden in den nächsten Wochen im ganzen Land eingerichtet.

-             Klimaschande, d. h. Leugnung der unumstößlichen Tatsache, dass der Klimawandel ein Produkt natürlicher Prozesse ist und nicht durch den Menschen herbeigeführt wurde.

 

Weitere folgen.

 

Dritte Stimme aus dem Volksempfänger (erläuternd):

 

Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst der Freiheit! Befreien wir uns von den Zwängen und Repressionen einer Vergangenheit, die von nun an nicht mehr existent ist. Befreien wir uns von dem Klammergriff der Europäischen Union und ihrer Vasallenstaaten! Befreien wir uns vom Krebsgeschwür des Liberalismus, vom Einfluss der Schwachen und Degenerierten, die nicht in der Lage sind und nicht den Mut besitzen, harte Entscheidungen im Sinne der Volksgesundheit zu treffen. Bereits am Wahlabend wurden die ersten standrechtlichen Erschießungen krimineller Ausländer durchgeführt. Ihre Leichen sind als abschreckendes Beispiel jeweils drei Monate lang an öffentlichen Plätzen auszustellen.

Vergessen wir daher niemals: Freiheit ist stets die Unfreiheit des Andersdenkenden!

 

Erste Stimme aus dem Volksempfänger (bellend):

 

Der linksversiffte Kulturbetrieb wird ex tempore abgeschafft. Museen, Bürgerzentren und Theater werden als Mahnung an die Nachgeborenen vor ausgewählten Schulklassen in die Luft gesprengt. Die Kultur hat dem germanischen Menschen zu dienen, nicht der germanische Mensch der Kultur. Wir wollen eine deutsche Malerei, eine deutsche Literatur, ein gesamtdeutsches Drama. Chemnitz wird in Gau-Land-Stadt umbenannt, Dresden Zentrum der neuen Bewegung. Jede Wahrheit, die die verbliebenen Komplizen einer degenerierten freiheitlich-demokratischen Grundordnung jetzt noch vermittels Flugblättern, Internet-Petitionen oder spontanen Provokationen zu verbreiten suchen, ist ausdrücklich eine Lüge und wird mit nicht weniger als dem Tode geahndet!

 

Dritte Stimme aus dem Volksempfänger (brüllend):

 

Keine Schwäche gegenüber den Schwachen!

Kein Mitleid mit den Unbußfertigen!

Kein Erbarmen mit den Barmenden!“

 

Kinderstimmen (fröhlich):

 

Unsere Fahne flattert uns voran. Unsere Fahne ist die neue Zeit!

 

Dritte Stimme aus dem Volksempfänger (pathetisch):

 

So klingt es aus den Kehlen zigtausender junger Menschen, die sich mit Swastika-Armbinden und Plakaten unseres geliebten Führers spontan auf den Straßen und Plätzen versammelt haben. Dazwischen sieht man immer wieder mal eine schlotternde Langnasen-Familie Richtung Bahnhof eilen. Mögen Sie in Frieden gehen, diese geschätzten Mitbürger, mögen sie nach Palästina oder sonst wohin gehen, um dort ihre feigen, das Gift der Zwietracht säenden Lügen zu verbreiten! UNS, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer an den Volksempfängern, tangiert das nun nicht mehr, denn für UNS hat mit diesem Tag, mit dieser Stunde, eine neue Zeitrechnung begonnen!

 

FREI, das zu tun, was getan werden muss!

FREI, es so zu tun, wie es getan werden muss!

FREI, jede Rücksicht fahren zu lassen!

 

HEIL DIR, UNSTERBLICHES VATERLAND!

NIEDER MIT DER FREIHEIT!

 

***

 

PS: Und sind sie dann alle totgeschlagen, könnt ihr die teuren Toten befragen.

 

PS II: Freiheit ist kein Geschenk. Freiheit ist die Verpflichtung, sie für kommende Generationen zu bewahren.

 

PS III: „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.“ Adolf Hitler

 

Erläuterungen zum Text:

 

„Unsere Fahne flattert uns voran“ ist der Refrain des Fahnenlieds der Hitler-Jugend. Text: Baldur von Schirach.

 

„Das Gespenst der Freiheit“ (Originaltitel: Le Fantôme de la liberté) ist ein Film von Luis Buñuel aus dem Jahre 1974. Dort wird auch der Satz „Nieder mit der Freiheit!“ skandiert.

 

Adenoid Hynkel, Feldmarschall Herring und Dr. Garbitsch sind Figuren aus dem Filmklassiker „The Great Dictator“ (USA 1940), Regie, Drehbuch, Produktion und Hauptrolle: Charles Chaplin.

 

Franz Liebkind ist eine Figur aus dem Filmklassiker „The Producers“, Regie und Drehbuch: Mel Brooks.

 

Die sogenannten Kernsätze sind Anspielungen auf ähnliche Parolen im Roman „NINETEEN EIGHTY-FOUR“ des britischen Autors George Orwell. Genannt seien: „Krieg ist Frieden“, „Freiheit ist Sklaverei“ und „Unwissenheit ist Stärke“.

 

Die Phrase vom „überspitzten jüdischen Intellektualismus“ entstammt einer Rede, die Joseph Goebbels am 10. Mai 1933 anlässlich der Bücherverbrennungen in Berlin hielt.

 

„Brandt alias Frahm“ war in den sechziger Jahren eine bei Konservativen und Reaktionären beliebte Phrase, um den SPD-Politiker Willy Brandt zu diffamieren, dessen Geburtsname Herbert Frahm lautete und der diesen Geburtsnamen im Widerstand gegen die Nazis geändert hat.

 

 

„Ein Gespenst geht um in Europa“ bezieht sich natürlich auf das „Manifest der Kommunistischen Partei“ (London, 1848) und dessen berühmten ersten Satz: „Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus“.


Wer bin ich?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Ganze Menschenalter haben sich bei der Suche nach dem eigenen Ich die Zähne ausgebissen. Deshalb erlaube ich mir, es in dieser Hinsicht mit dem großen Rimbaud zu halten: "Je est un autre!"

Der Vorsitzende der Geschäftsführung: Herr Falstaff
Der Vorsitzende der Geschäftsführung: Herr Falstaff

Was will ich?

Mir liegt daran, mich mit Menschen auszutauschen, die wie ich die Lyrik, die Literatur, Musik, die Liebe, Kino, einen trockenen Rotwein und den Gesang der Buckelwale über den eisigen Höhen des Strafasteroiden Rura Penthe zu schätzen wissen.

                                   Der Autor: Herr Surabaya Johnny
Der Autor: Herr Surabaya Johnny

Wen will ich?

Alle, die Lust daran haben, das eigene Leben zu einem ganz besonderen Ort zu machen! Alle, die von sich selbst behaupten: "Am liebsten kehre ich dorthin zurück, wo ich zuvor noch niemals gewesen bin!"

 

 

Die Muse: Frau Feez
Die Muse: Frau Feez


"I've gazed into the abyss and the abyss gazed into me, and neither of us liked what we saw." Brother Theodore


Alle Texte auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Das bedeutet aber nicht, dass niemand sie verwenden darf.

Worte sind wie junge Hunde: Sie wollen raus an die frische Luft, sie wollen herumtollen, schnüffeln, bellen, dem eigenen Schwanz nachjagen. Wer die Worte einsperrt, gehört selbst eingesperrt. Daher: Sollte Interesse an diesen Texten bestehen, setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Sie sind stets willkommen!

 

Kontakt: Bitte hier klicken!