Piratenballade


„Yohoho … und 'ne Buddel voll Rum!“

 

Für RLS

(Ein formvollendeter Gentleman, der fernab der Heimat sein Grab fand.)

 

***

Mannsgesichter blitzen auf wie bemaltes Porzellan,

Käptn Ahab dreht das Ruder, und er stinkt nach Lebertran.

Fremde Länder, Abenteuer; „Rote Lola“ heißt der Kahn,

Stürme peitschen um die Segel, und es kräht ein toter Hahn.

 

Refrain

Lebewohl, du schönes Mädchen!

Lebewohl, du festes Land!

Lebewohl, mein altes Städtchen,

deine Flagge ist verbrannt!

Lebewohl, du gute Mutter!

Lebewohl, ich muss nun fort!

Lebewohl, du Heringsfutter!

Auf zu Räuberei und Mord!

 

Fremde Kehlen durchgeschnitten! Tod und Flammen überall!

Aus der Tiefe meiner Säfte ruft der Teufel: „Sündenfall!“

Doch es treibt uns wie besessen. Acht Musketen und ein Knall!

Weiber, Kinder geh‘n zuschanden wie das Vieh im Schweinestall!

 

Refrain

Lebewohl, du guter Heiland!

Lebewohl, du stolzer Turm!

Lebewohl, mein karges Eiland,

deine Zierde ist ein Wurm!

Lebewohl, du Fischverkäufer!

Lebewohl, es treibt mich fort!

Lebewohl, du Wassersäufer!

Hin zu Räuberei und Mord!

 

Ach, was hängt ihr nur am Leben

wie der Ochsenkopf am Strick!

Müsst dem Leben alles geben!

Gottesfurcht ist nur ein Trick!

Und wir stechen eure Leiber

und vergießen euer Blut,

Stehlen euch die Gunst der Weiber!

Tödlich ist der Brüder Mut!

 

Ausgeburt der achten Plage! Unser Schiff ein Flammenfraß!

Königs Häscher, unterm Banner, wittern heute unser Aas!

Herr, wie sehne ich mich nunmehr nach der Küste fettem Gras!

Süßes Leben, dann verrecken! Aus, vorbei der ganze Spaß!

 

Doch wer denkt, ich sei gebrochen, dem schlag ich noch ins Gesicht!

Habt gefangen den Kadaver, doch die Seele habt ihr nicht!

Wut und Freiheit auf den Lippen, bis der Hals im Strick zerbricht!

Kreischen, Toben vor dem Galgen. Aus der Ferne drängt ein Licht.

 

Refrain

Lebewohl, du blindes Streben!

Lebewohl, du Narrentraum!

Lebewohl, und gottergeben

küsst der Bischof mir den Saum!

Lebewohl, du Nest der Ratten!

Lebewohl, es ist vorbei!

Lebewohl du Schoß der Satten!

Jetzt am Ende bin ich

 

 

FREI!